Das Institut für Nanophotonik Göttingen e.V. setzt sich bei der diesjährigen Ausschreibung zu GO-Bio initial vom BMBF durch.

Das Vorhaben „Optoakustisches Sensorsystem für die Überwachung von Infusionen“ (Oase) der Abteilung Photonische Sensorik schaffte es in die erste von zwei Phasen der Fördermaßnahme Go-Bio inital. Bei dieser hochkompetitiven Ausschreibung des BMBF wurden 41 von 178 Projektideen mit erkennbarem Innovationspotential zur Sondierungsphase zugelassen.

Im Bereich der Intensivmedizin besteht, auf Grund der Komplexität der Behandlung, ein erhöhtes Risiko für Fehler. Eine moderne Intensivtherapie, beinhaltet in den meisten Fällen eine pharmakologische Therapie, wobei eine Vielzahl von Arzneimitteln intravenös verabreicht werden müssen.

Da ein Fehler bei der Zubereitung oder der Verabreichung von Infusionslösungen schwerwiegende Folgen haben kann, werden durch fehlerhafte Medikationsvergaben weltweit jährlich Millionen von unerwünschten Komplikationen verursacht. Diese können im schlimmsten Fall zum Tod des Patienten führen. Der Bundesverband deutscher Krankenhausapotheker hat ermittelt, dass in Deutschland die Bereitstellung und Verabreichung von Arzneimitteln in bis zu fünf Prozent aller Fälle von der entsprechenden ärztlichen Verordnung abweicht.

Im Rahmen des Vorhabens soll ein Sensorsystem entstehen, das Medikamente anhand ihrer chemisch-physikalischen Eigenschaften identifiziert, bevor sie Patienten verabreicht werden. Hierdurch müsste sich die Anzahl von Fehlmedikationen in der Intensivmedizin deutlich verringern lassen. Geplant ist zwei analytische Methoden, Raman-Spektroskopie und Ultraschallmessung, miteinander zu fusionieren, um eine qualitative wie quantitative Identifikation der Medikation zu ermöglichen.

Im Mittelpunkt der Sondierungsphase steht die konzeptionellen Ausgestaltung des Sensorsystems. Hierauf aufbauend kann in einer zweiten Phase die Überprüfung der Machbarkeit folgen.

Das Projekt wird vom BMBF gefördert. Die Laufzeit beträgt zunächst 1 Jahr.

Ansprechpartner im IFNANO
Herr Dr. Georgios Ctistis
Abteilung Photonische Sensorik
Tel: +49(0)551/5035-27
Fax: +49(0)551/5035-99
E-Mail: georgios.ctistis@ifnano.de